Die Nationale Energieadministration und die Nationale Kommission für Entwicklung und Reform haben zusammen einem Pilotprojekt zur Strompreisreform in der regierungsunmittelbaren Stadt Chongqing und der Provinz Guangdong zugestimmt.

Power-poles

Gastautor Simon Goess – Blog Global Sustainability

Als Folgemaßnahme der im Frühjahr 2015 gestarteten Strommarktreform in China, soll laut Mitteilung Nr. 3117 von Ende November 2015 das Pilotprojekt insbesondere auf Anwendbarkeit der Erfahrungen in anderen Gebieten und Provinzen hinführen.

Die drei Hauptprinzipien des Pilotprojektes und der noch zu bestimmenden Pilotgebieten in Chongqing und Guangdong sind:

  • Marktpreisung
  • Fairer Wettbewerb
  • Energieeinsparungen

Das Projekt soll den direkten Handel von Strom in der Provinz Guangdong und der Stadt Chongqing auf transparentere und marktbasiertere Art und Weise ermöglichen. Es soll vor allem eine Lösung für Entgelte bei Nutzung der Verteiler- und Übertragungsnetze durch verschiedene Parteien, und somit dem Ertragsmodell chinesischer Netzbetreiber, gefunden werden.